Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln

Kohler Neckarsulm

Skip Navigation Links„Befähigte Person“ Hydraulikschlauchleitungen

Zielgruppe:
Fachkräfte mit abgeschlossener Berufsausbildung aus der Fertigung und der Instandhaltung, die zur
Ausübung ihrer Tätigkeit spezielle Kenntnisse im Umgang mit Hydraulikschlauchleitungen haben müssen.

Lernziel:
Erwerb und Erweiterung von Kenntnissen im Umgang mit Hydraulikschlauchleitungen unter Beachtung der
Betriebssicherheitsverordnung „BetrSichV“ und der DGUV Regel 113-020. Nach erfolgreichem Abschluss und einer praktischen Prüfung kann der Teilnehmer von seinem Unternehmen als „befähigte Person für Hydraulikschlauchleitungen“ ernannt werden.

Voraussetzung:
Abgeschlossene technische Berufsausbildung, praktisches Berufsleben, zeitnahe berufliche Tätigkeit im Hydraulikbereich (TRBS 1203).

Seminarinhalte:

  • Warum befähigte Person? (Anwendungsbereich)
  • Sicherheitsrelevantes Regelwerk in Bezug auf Hydraulikschlauchleitungen (DIN 20066, DGUV 113-020, BetrSichV, u. a.)
  • Verwendungsdauer, Prüfintervalle, Gefährdungseinstufung einer Schlauchleitung
  • Kriterien zur stressfreien und empfohlenen Leitungsinstallation
  • Gesundheitsgefährdungen aus schadhaften Hydraulikschlauchleitungen
  • Schutzmaßnahmen für den Umgang mit Hydraulik-Flüssigkeiten
  • Erkennung von Fehler- und Alterungserscheinungen an Produktbeispielen und Diskussion zur Vermeidung / Verbesserung
  • Vorgaben zur Anlagenüberwachung und Austauschintervallen inkl. Dokumentation (Schlauchleitungsmanagement)
  • Abschlusstest für eine Ernennung zur befähigten Person mit Zertifikat

Lehrmaterial:
Präsentation, Flipchart, Schulungsaggregate, Messgeräte

Teilnehmer:
min. 6 Personen
max. 12 Personen (Berücksichtigung der Teilnahme nach Eingangsdatum der Anmeldung)

Termine 2018:

11.07. (im Raum Oberndorf)
26.09.
(Neckarsulm)
21.11. (Neckarsulm)

Gebühr:

340,00 € - netto (zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer) pro Person

(inklusive Verpflegung und Unterlagen)

Seminare

anmelden.gif